Wir waren eineinhalb Wochen mit den Bärenkindern in dem Wald und haben uns dort wohl gefühlt. Die Freude der Kinder zeigte uns nochmals deutlich, wie sehr diese den Wald brauchen.

Mit den Kindern haben wir im Wald viel erlebt. Wir haben ein Waldsofa und ein Wichtelhaus gebaut, sind auf Insektensuche gegangen, haben ein Reh beobachtet, haben Verstecken und Weitsprung gespielt und haben ein Naturmandala gelegt.

Ein besonderes Highlight war für die Kinder, dass wir von einer Familie eine selbst gezogenen Eichenbaum bekommen haben. Diesen Setzling haben wir gemeinsam mit den Kindern eingepflanzt und einen Zaun darum gebaut.

 

Im Kindergarten haben die Kinder das Thema Schmetterlinge behandelt. Die Kinder hörten, die Geschichte „Der kleinen Raupe Nimmersatt“, gestalteten den Lebenskreislauf der Raupe und hörten Lieder über die Schmetterlinge. Hierbei lernten die Kinder bereits, dass aus einem kleinen Ei eine Raupe schlüpft. Wenn diese Raupe genügend gegessen hat wird sie immer dicker und dicker und verpuppt sich schließlich in einen Kokon. Nach ein paar Tagen schlüpft aus dem Kokon ein Schmetterling.

 

Um dies den Kindern begreifbar zu machen, haben wir Schmetterlingsraupen besorgt. Diese hatten Futter in ihrem Becher.

Nach einer Zeit haben sich diese am Deckel verpuppt in einem Kokon.

Nach einigen Tagen ist ein Schmetterling geschlüpft. Die Kinder haben diese mit Wasser und Blumen gefüttert.

geschlüpft

Nachdem alle geschlüpft waren, haben wir diese auf unserem Spielplatz freigelassen.

Sehr geehrte Eltern unserer Kindertageseinrichtung,

soeben erhielten wir die offizielle Bestätigung des Gesundheitsamtes des Neckar-Odenwald-Kreises, dass der Inzidenzwert von 165 an 5 aufeinander folgenden Werktagen unterschritten wurde. Daher sind ab Mittwoch, 19. Mai 2021, die Kindertageseinrichtungen wieder zu öffnen.

Bei Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Ihr Kita Team St. Josef

Sehr geehrte Eltern,

 

seit dem 22.02.2021 sind nun alle Kinder wieder berechtigt, die Kindertageseinrichtungen zu besuchen. In der Zwischenzeit konnten wir nun auch gemeinsam mit der Stadt Mosbach den Umgang mit den Elternbeiträgen besprechen, worüber ich Sie nun informiere. Gemäß unseren Betreuungsverträgen müssen die Beträge bei behördlicher Schließung für bis zu drei Wochen weiterbezahlt werden. Das bedeutet, dass je nach Lage der Weihnachtsferien (Schließtage sind von den drei Wochen abzuziehen), die ersten zwei Wochen vom Januar noch zu bezahlen wären. Zusätzlich wäre ebenso die letzte Woche im Februar wieder beitragspflichtig.

 

Gemeinsam mit der Stadt Mosbach haben wir uns auf Folgendes geeinigt:

 

Familien, die keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben:

  • Für Januar und Februar wird zusammen lediglich ein halber Monatsbeitrag erhoben.
  • Für Mai (da der April-Einzug bereits bei der Bank vorliegt) wird daher lediglich ein halber Monatsbeitrag eingezogen, der Januar-Beitrag wurde bereits bezahlt. Dieser wird am 03. Mai eingezogen.

 

Familien, die Notbetreuung in Anspruch genommen haben:

  • Für Januar wird die Abrechnung wie folgt zugrunde gelegt: 50% des Elternbeitrags für 1-2 Tage pro Woche, 100% des Elternbeitrags für 3-5 Tage pro Woche. Sollte noch Guthaben aus dem bereits bezahlten Januar-Beitrag vorhanden sein, wird dies mit dem Monatsbeitrag Mai verrechnet.
  • Der Februar wurde bereits gemäß der oben genannten Regelung von Ihnen eingezogen.
  • Ab März wurde wieder der reguläre Elternbeitrag fällig. Wir danken für Ihre Geduld in den vergangenen Wochen und Ihr Verständnis, das Sie den Mitarbeitenden in den Einrichtungen und den Leitungen entgegengebracht haben.

 

Freundliche Grüße aus Obrigheim

 

Nicola Christ

In den vergangenen Wochen haben sich die Kinder mit Jesus beschäftigt. Sie haben viele Geschichten gehört und ihn näher kennen gelernt. Dabei haben sie gemerkt, dass Jesus ein guter Freund für sie ist.

Außerdem sind in die Bärengruppe zwei Strumpfschlangen eingezogen, diese heißen Susi und Paul. Für sie haben die Kinder ein eigenes Haus mit Bett, Badewanne und sogar ein Pool mit Sprungbrett gebaut.

Von den beiden haben die Kinder den Auftrag bekommen Sonnenstrahlen über die Fastenzeit zu sammeln. Es gab immer einen Sonnenstrahl, wenn die Kinder gut zu einander waren, etwas Neues gelernt haben, usw. Nun hat die Sonne viele tolle Strahlen.

Als nächstes werden die beiden Besuch von Freunden bekommen. Wir sind schon sehr gespannt, wer das nur sein kann.

Heute war auch der Osterhase in der Kita. Er hat jedem Kind eine kleine Tüte mitgebracht und diese auf dem Spielplatz versteckt. Alle Kinder waren sehr aufgeregt.