"Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn

du deinem Kind den Regenbogen zeigst.

Aber der Regenbogen wartet nicht,

bis du mit der Arbeit fertig bist." (mündlich überliefert)

 

Unser Tagesablauf

Die Öffnungszeiten unseres Kindergartens sind von 7:30 bis 14:00 Uhr.

7:30 – 9:00 Uhr – Bringzeit und Freispiel

Die Kinder werden individuell begrüßt. Dabei ist es uns wichtig jedes Kind einzeln wahr zu nehmen.

Das Freispiel ist der Hauptbestandteil des täglichen Spiels der Kinder. Im Freispiel dürfen die Kinder ihre Spielpartner und Spielaktivitäten selbst bestimmen. Hierbei stehen für uns die Entfaltung der eigenen Bedürfnisse und die Persönlichkeitsfindung im Vordergrund.

9:00 Uhr - Morgenkreis

Im Morgenkreis beginnen wir mit allen Kinder gemeinsam den Tag. Der Morgenkreis ist für uns ein Mittel der Kommunikation, in dem wir über den Tagesablauf informieren und mit Liedern, Spielen, Gesprächen und Gebeten die Gemeinschaft fördern.

9:15 – 12:00 Uhr – Freispiel und Angebote

Wie oben schon erwähnt, können die Kinder in der Freispielphase ihre Aktivitäten und Spielpartner selbst auswählen. Zudem findet in dieser Zeit auch das erste Essen, auch genannt, „Freies Frühstück“ statt, bei dem die Kinder den Zeitpunkt und die Menge des Essens selbst bestimmen.

Täglich werden Kleingruppenangebote in verschiedenen Bildungsbereichen, wie z. B. Musik und Bewegung, Hauswirtschaft, Experimente, Kreatives Gestalten, Religion, etc., durchgeführt.

12:00 Uhr – Gemeinsames Aufräumen

Das gemeinsame Aufräumen läuten wir mit einem Lied ein. Dabei ist uns wichtig, dass die größeren Kinder unsere Kleinen unterstützen. Das Aufräumen ist für uns ein wesentlicher Bestandteil um Ordnung und Struktur zu vermitteln.

12:15 Uhr – Gemeinsames Mittagessen

Nach dem Aufräumen findet das zweite gemeinsame Essen statt. Wir legen großen Wert auf ausgewogene Ernährung und bitten Sie auf gesunde und gehaltvolle Lebensmittel zu achten.

13.00 Uhr – Stuhlkreis

Gemeinsam werden hier Themenbereiche unseres Bildungsplans spielerisch z. B. durch Lieder, Kreis-, Bewegungs- und Sinnesspielen, Bilderbuchbetrachtungen und vieles mehr, umgesetzt. Bei geeignetem Wetter schließen wir den Stuhlkreis mit einem Besuch im Garten ab.

13:45 – 14:00 Uhr – Abholzeit

Nach Verabschiedung der Kinder öffnen wir unsere Türen für Sie.

 

Sprachförderung

In unserer Einrichtung hat die Sprachförderung einen besonderen Platz in der pädagogischen Arbeit. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation und Förderung der zwischenmenschlichen Beziehungen und zudem ein wichtiger Faktor in der Schule.

Zur Sprachentwicklung gehören Freude an der Kommunikation, die Fähigkeit und das Bedürfnis Gefühle und Erlebnisse sprachlich mitteilen zu können.

Daher sind unsere Ziele:

  • Fähigkeit eigene Bedürfnisse, Gefühle und Wünsche, sowie Gedanken sprachlich ausdrücken zu können
  • Freude an Geschichten erzählen, mitreden und mitbestimmen
  • Interesse an Büchern, (Vor)Lesen und Schrift
  • Aktives Zuhören
  • Erleben von Gemeinschaft und Zugehörigkeit

  

Naturbegegnungen

Zu unserem pädagogischen Konzept gehören Erlebnisse in der freien Natur wie z. B. Spaziergänge, Picknick im Grünen und Naturerfahrungen bei jedem Wetter. In jeder Jahreszeit verbringen wir einige Tage mit den Kindern in der Natur. So können die Kinder den ganzen Jahresverlauf erleben und die Natur bewußt wahrnehmen. Für die Kinder ist die Natur ein Abenteuerspielplatz der besonderen Art. Sie haben die Möglichkeit ihrer Bewegungs- und Entdeckungsfreude freien Lauf zu lassen. So werden immer wieder neue Tiere und Pflanzen entdeckt und somit lernen sie ihr nahe Umgebung kennen und schätzen.

Unsere Ziele sind:

  • Kennenlernen und Erfahren der nahen Umgebung und Natur
  • Wertschätzung der Schöpfung von Tieren und Pflanzen
  • Förderung der Wahrnehmung und Motorik
  • Spaß an Bewegung
  • Abwehrstärkung durch Bewegung und frische Luft

 

 

Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.

Ein Kind, das wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.

Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.

Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.

Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.

Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt zu lieben und zu umarmen,

und die Liebe dieser Welt zu empfangen.

(unbekannt)