Am 15. Januar besuchten die Vorschulkinder die Aufführung des Verkehrskaspers der Polizei im Nicolaus-Kistner-Gymnasium in Mosbach. Mit Hilfe der gespannten Vorschulkinder konnten am Ende die Verkehrsteufel Schwibbl und Schwabbl von Kasperle und dem Polizisten geschnappt werden. 

Die Kinder hatten großen Spaß beim Zuschauen und hatten einen tollen Nachmittag.

Am 9. Dezember hieß es 'Herzlich Willkommen im Kindergarten Oma und Opa'. Die Kinder waren schon ganz aufgeregt und dann war es auch endlich so weit!

Die Omas und Opas kamen und gemeinsam mit den Kindern gingen alle in unseren Turnraum. Hier haben wir eine Geschichte gehört und gemeinsam mit den Großeltern Weihnachtslieder gesungen. Danach ging es für alle in die jeweilige Gruppe, wo die Kinder ihren Omas und Opas den Gruppenraum gezeigt und gemeinsam gespielt haben. Es war ein sehr schöner Tag und hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Am 7. Oktober feierten wir gemeinsam mit unserer Kollegin Heike Schiffmann ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Unser Geschäftsführer Moritz Schaffrath wendete sich mit dankenden Worten an Frau Schiffmann und überreichte ihr eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Auch Gemeindereferentin Frau Reiland dankte Frau Schiffmann für ihr Engagement.

Anschließend gab es auch von den Kindern und Kolleginnen eine musikalische Überraschung. 

Wir wünschen Heike alles Gute und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre mit ihr.

Nachdem wir nach den Sommerferien alle wieder munter ins neue Kindergartenjahr gestartet sind, konnten wir schon damit beginnen, unseren U3-Raum einzurichten. Ein Kiga-Papa hat uns diesen über die Ferien gestrichen - nochmal ein großes Dankeschön an dieser Stelle! Jetzt haben unsere Kleinsten einen Raum, in dem sie zur Ruhe kommen, ungestört spielen oder Intensivangebote erleben können.

Am Donnerstag, den 25. Juli, ging es für die Vorschulkinder zur Feuerwehr Mosbach. Zunächst wurden die Kinder durch die Feuerwache geführt und konnten sich dort alles anschauen. Auch einen Feuerwehrhelm durfte jedes Kind einmal aufsetzen. Mit einem Feuerwehrauto ging es sogar eine kleine Runde um die Häuser und alle konnten die neue Drehleiter ausprobieren. Es war richtig interessant und hat allen sehr viel Spaß gemacht!