Im Katholischen Kindergarten St. Christophorus war es am Freitag, den 13.10.17 wieder soweit.

Die Kinder durften ganz bewusst Zeit mit einer Bezugsperson in unserer Einrichtung verbringen.
Gemeinsam haben sie mit Gipsbinden eine Hand vom Kind angefertigt, diese angemalt, zuletzt auf einen Karton oder Bilderrahmen geklebt und nach Belieben verziert.

Es entstanden wundervolle Exemplare und Erinnerungen für spätere Jahre.

Kleine Pausen zum Durchatmen konnte man bei Getränken und Snacks in der Turnhalle einlegen und so auch miteinander ins Gespräch kommen.

Wir erlebten wertvolle Stunden in gemütlicher und ruhiger Atmosphäre und bedanken uns für die rege Teilnahme.

Das dem Kindergarten vorgebaute Wohnhaus wird zur Aufnahme der Kleinkindgruppe umgebaut und energetisch modernisiert. Baubeginn soll voraussichtlich der 01.02.2018 sein. Bis zur Fertigstellung des Vorderhauses wird die Kleinkindgruppe in einem Containergebäude untergebracht.

Dieses durften die Raupenkinder am Montag, den 16.10.2017 das erste Mal beziehen. Im August hatten die Baumaßnahmen für ein Containergebäude in unserem Garten begonnen, die nun fertiggestellt wurden.

Nun können wir von 07.30 Uhr bis 14.30 Uhr zusätzlich 10 Kinder im Alter von 1-3 Jahren bei uns im Kindergarten betreuen. Die ersten drei Kinder sind schon in die Container eingezogen und fühlen sich sehr wohl. Nicht nur den hellen Gruppenraum mit den neuen Spielsachen gibt es zu bestaunen, sondern auch den riesigen Garten, die anderen Kinder und die tollen neuen Bettchen.

Für die Betreuung der Kleinkinder haben wir die pädagogischen Fachkräfte Frau Sabine Ehlers und Frau Lena Appel eingestellt, die wir ganz herzlich in unserem Kindergartenteam begrüßen.

 
Zu Beginn dieses Kindergartenjahres hatten die 3-4 Jährigen bei uns im Kindergarten die Möglichkeit, an einem gruppenübergreifenden Angebot teilzunehmen. In der Küche versuchten sie  durch ersten hauswirtschaftliche Tätigkeiten ein Blumentopfbrot zu backen. Mit viel Freude und voller Konzentration wurde der Teig geknetet, mit Wasser eingepinselt, mit Körner bestreut und im Tontopf gebacken. Zum Schluss durfte jedes Kind sein selbstgebackenes Brot mit nach Hause nehmen. 
Durch das Angebot konnten sich gleichaltrige Kinder aus verschiedenen Gruppen kennenlernen und gemeinsam an einer Aktivität teilnehmen. 
 
 

 

Am Freitag, den 22.09.2017 war die Feuerwehr bei uns im Haus. Aber nicht um ein ausgebrochenes Feuer unter Kontrolle zu bekommen, sondern um den Kindern die Arbeit der Feuerwehr näher zu bringen. Die Kinder saßen in einem großen Kreis in der Turnhalle und bestaunten die drei Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau mit großen Augen. Auf Augenhöhe zu sein, den Kindern die Ängste nehmen und ihre Arbeit transparent darzustellen, war ihre Zielsetzung. So war es auch keine Frage, sich zu den Kindern auf die Bodenmatten zu setzen und dort mit dem Gespräch zu beginnen. Angefangen bei der Notrufnummer, über die Aufgaben eines Feuerwehrmanns, bis hin zur Kleidung wurde alles spielerisch bearbeitet. Sehr Anschaulich wurde die Ausstattung eines Feuerwehrmannes dargestellt. Von den Alltagskleidern bis hin zum Atemschutzgerät zog sich der Feuerwehrmann Stück für Stück an und verdeutlichte so den Kindern, dass sie auch im Ernstfall keine Angst haben müssen, weil in jeder Uniform auch „nur“ ein normaler Mensch steckt.

 

Rundum war es ein gelungener Besuch, für den wir uns ganz herzlich bedanken möchten. Wir sind froh über eine so engagierte freiwillige Feuerwehr, bei der auch die kleinsten in der Gemeinde nicht in Vergessenheit  geraten.